Wann wird FDM angewendet?

  • Akute Schmerzen durch Verstauchungen und Verrenkungen von Gelenken, Hexenschuss, steifem Nacken
  • Akute und chronische Sportverletzungen
  • Bewegungseinschränkungen vor und nach Operationen
  • Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen, Schulter- und Nackenschmerzen, verschiedenste Gelenksschmerzen, …

 

FDM – FASZIENDISTORSIONSMODELL
NACH TYPALDOS

Was ist FDM?

Faszien sind ein Teil des menschlichen Bindegewebes und bilden das Grundgerüst des menschlichen Körpers. Werden diese Faszien durch eine Verletzung, einen Unfall oder durch die tägliche Belastung beeinträchtigt, können Schmerzen und Funktionseinschränkungen entstehen – sogenannte Faszienverformungen.

Die Anwendung des Fasziendistorsionsmodells (FDM) ermöglicht die rasche Therapie dieser Beschwerden.

Wie wirkt FDM?

Durch die Untersuchung werden auslösende Faktoren festgestellt, die Faszienverformungen werden anschließend durch gezielte Handgriffe korrigiert. Dabei wird mit starkem Druck auf bestimmte Punkte oder Bahnen gedrückt. Die Behandlung wirkt sofort und ein Behandlungserfolg ist sofort spürbar.