Wann wird Akupunktur angewendet?

Akupunktur kann gestörte Funktionen wieder harmonisieren und Blockaden beseitigen.

  • Orthopädie
  • Haut
  • Bronchien und Lunge
  • HNO
  • Gynäkologie
  • Schwangerschaft und Geburt
  • Kinder
  • Magen/Darm
  • Neurologie
  • Herz/Kreislauf
  • Psyche

TCM AKUPUNKTUR

Was ist Akupunktur?

Akupunktur ist eine der 5 Säulen der TCM. Dabei werden feine Nadeln zu therapeutischen Zwecken in genau definierte Punkte gesetzt.

Ziel der Akupunktur ist es, den Körper in ein dynamisches Gleichgewicht zu bringen. Die Chinesen sprechen von der Balance zwischen Yin und Yang. Der Mensch ist dann gesund, wenn die lebenswichtige Energie Qi ungehindert im Körper fließen kann und ein energetisches Gleichgewicht herrscht. Die Akupunktur beseitigt mögliche Störfaktoren dieses Energieflusses, der Körper wird zur Selbstheilung angeregt. So werden Symptome beseitigt, die Befindlichkeit verbessert und die Gesundheit stabilisiert.

Deshalb eignet sich die TCM-Behandlung neben der Behandlung von Krankheiten auch zum Stärken der Widerstandskraft und Erhalt der Gesundheit.

Akupunktur ist eine wertvolle Ergänzung, jedoch nicht in jedem Fall ein Ersatz für eine schulmedizinische Behandlung und wirkt vor allem bei gestörten, aber nicht bei zerstörten Strukturen.

Die Akupunktur ist nicht nur wirkungsvoll, sondern auch weitgehend frei von Nebenwirkungen

Wie wirkt Akupunktur?

Impulse, die man bei einer Akupunkturbehandlung setzt, wirken auf verschiedenen Ebenen des Zentralnervensystems und bewirken eine veränderte Schmerzverarbeitung bzw. Schmerzwahrnehmung. Es wurde nachgewiesen, dass vermehrt Substanzen freigesetzt werden, die schmerzlindernd, psychisch regulierend, aber auch abwehrsteigernd wirken (z.B. Endorphin, ACTH, etc.)

Weiters bewirkt Akupunktur eine Entspannung der Muskulatur und zwar nicht nur am Ort des Nadelstiches, sondern auch weit entfernt davon im “Zielgebiet” des Punktes.

Die körpereigene Abwehrkraft wird verbessert und gestärkt.